wir sehn uns down under (: > >

G' Day!

viel spaß auf meiner homepage!

The current mood of psychogwen at www.imood.com

lang lang ists her...

ich weiss, ich weiss, ich koennt mich auch mal oefter melden, aber ich hab doch natuerlich sooo viel gemacht in letzter zeit, also von anfang an mal wieder:
von mission beach sind wir nach cairns gefahren und waren da erst 2 tage am cape tribulation, da grenzt direkt an den regenwald das meer an. dort haben wir am daintree river krokodile gesehen (also wir haben da nicht gebadet, es war ne bootsfahrt), wir waren in port douglas, haben eine regenwaldwanderung gemacht und haben das schoene wetter ausgenutzt. achja, und ich hab spinnen gesehen, die groesser als meine handflaeche waren. juchu -.-
nach diesen 2 tagen sind wir mit dem boot raus aufs great barrier reef, hatten dort 2 tauchgaenge und waren schnorcheln. wir haben einen riesenfisch gestreichelt, mal wieder viele nemos und andere lustig bunte fische gesehen, korallen bestaunt, einfach unglaublich. fotos davon gibts vorerst nicht, wir hatten ja nur eine unterwasser-einwegkamera, mal schauen ob ueberhaupt irgendwelche bilder was geworden sind. apropos fotos: keine angst, irgendwann kommen schon wieder welche, nur mit der ruhe, ich brauch hier nur mal etwas zeit und das ist das grosse problem hier.
auf jeden fall wollten wir am tag darauf, das war ein samstag die kuranda markets besuchen, leider haben die samstags nicht auf, also haben wir unsere zeit mit schaufensterbummeln und "sightseeing" verbracht (zweiteres nicht sooo einfach in cairns) und waren danach noch am strand.
am sonntag ging auch schon unser flug nach alice springs, in die wueste mit qantas. 2 stunden hats gedauert, die alternative waeren 48 std busfahrt gewesen. am alice springs flughafen mussten wir dann 3 std auf unsere shuttlebus zum hostel warten, weil alles etwas verplant war, war aber alles nicht so wild, der flughafen war zum glueck gut klimatisiert und wenn ihr mal einen ganzen flughafen fuer euch alleine haben wollt: besucht alice springs :D
am naechten tag in aller herrgotts fruehe, am montag also, an australia day um noch genauer zu sein, wurden wir dann fuer unsere tour abgeholt und auf gings in die wueste, die dann doch eher steppe war. egal. nach 3 std fahrt waren wir im uluru/kata tjuta (auch bekannt als ayers rock/mt. olgas) nationalpark. dort haben wir uns erst die olgas genauer angeschaut und danach den sonnenuntergang am uluru mit einem glaesschen sekt genossen.
am 2 tag haben wir erst den sonnenaufgang am uluru angeschaut, der etwas enttaeuschend war. daraufhin sind wir einmal um den uluru rumgelaufen. 8km bei 42grad, was kann es schoeneres geben? bestiegen haben wir in nicht, aus mehreren gruenden. 1. ist der uluru eine heilige staette fuer die aborigines, wir wollen ja auch nicht, dass in unserer kirche geraucht wird ums mal so zu vergleichen. 2. ist der uluruclimb fast immer gesperrt (wenn es regnet, wenn es dunkel ist, wenn es ueber 34grad hat, generell im sommer), also war er auch an diesem tag gesperrt, 3. sind auf dem climb schon ueber 35 menschen gestorben und von unzaehligen leuten die sohlen geschmolzen, ich wollte nicht dazugehoeren 4. war der anstieg so ungefaehr 45grad steil und der uluru ist aus glattem sandstein (deshalb heisst er wohl auch ayers ROCK). naja, viele gute gruende, keine ausreden. hihi ^^ auf jeden fall sind wir aussenrum gelaufen und da war ich danach schon halbtot. man kann sich echt nicht vorstellen, wie solche temperaturen sich auf den koerper auswirken, wenn mans noch nie erlebt hat. puuuh. danach waren wir noch im cultural centre der aborigines, sind danach ins camp und es hat tatsaechlich etwas getroepfelt und gab einen regenbogen. hoho. achja, wir haben uebrigens unter freien himmel geschlafen und ich hab noch nie so einen wunderschoenen sternenhimmel gesehen. man wollte gar nicht einschlafen, weil man einfach nicht genug kriegen konnte.
wie dem auch sei, am 3. tag sind wir nochmal 3 stunden nach kings canyon gefahren, haben herausgefunden, dass der grand canyon gar kein canyon, sondern ein gorge ist und sind dort dann rumgewandert. 6km waren es dieses mal, mit anstieg, mit klettern, mit wandern und das bei 41grad. ich war danach so stolz auf mich. die aussichten waren natuerlich auch nicht zu verachten und nach 3 stunden abrackern ging es dann auch schon wieder zurueck nach alice springs.
am naechten tag, donnerstag sind wir mittags in den ghan nach adelaide gestiegen. eigentlich ja kein stress, koennte man meinen. also wir rein, sitze 39 und 40 im ganz normalen zugabteil. oke, da hockt schon wer, wieder raus zum schaffner "he, da hockt wer" "oke, dann nehmt sitze 4 und 5" wieder rein, wieder raus "aehm, guter mann, da hockt auch wer..." "oke, geht ins naechte abteil, 13 und 14" gut, wir schon reichlich gereizt, stehen ploetzlich zwischen lauter kabinen im schlafwaggon, ueber einer tuere steht 13&14, wir also wieder raus "aehm, sicher, dass wir hier sind??" ja, er war sich sicher. wir wurden geupgradet, weil der zug ueberbucht war und wir kamen eine klasse hoeher, wir hatten deshalb eine kabine fuer uns, also ein eigenes waschbecken, 2 sich gegenueberliegende sitze und man konnte - sobald man schlafen wollte - 1 bett aus der wand klappen und das andere von der decke runterkurbeln. wir haben uns gefreut wie nochmal was, normal kosten die kabinen das dreifache von dem was wir gezahlt haben, sind aber echt gut, weil die fahrt 24std braucht und man ein bett hat und nicht einen minisitzplatz, am besten noch am gang. da ging die zeit dann wie im flug um.
jetzt sind wir in adelaide, gestern waren wir in hahndorf, die aelteste deutsche stadt australiens, die laut reisefuehrer so sein soll, dass man sich sofort wie in deutschland fuehlt. hm. ich weiss ja nicht, wie die denken, dass deutschland ausschaut, fuer mich sah das ja aus wie jedes andere australische kaff. es hing halt 1 deutsche fahne rum, im suessigkeitenladen gab es 5 sorten ritter sport aus spanien (!!!) importiert und es gab ein "deutsches" lokal. was es da gab? fleisch mit fleisch und wurst und noch mehr fleisch als beilage und halt hofbraeubier in 0,3l masskruegen. keine schupfnudeln, spatzen, braten oder sonstwas, dafuer aber meeresfruechte, schaschlik und wienerle. nach einem ueberteuerten radler hatten wir dann auch genug und sind nach glenelg um den sonnenuntergang ueber dem meer anzuschauen und an der promenade entlangzuschlaendern.
heute schauen wir uns die stadt genauer an und lassen es ruhig angehen. ich versuche morgen mal bilder hochzuladen, damit sich auch keiner mehr beschwert. eigentlich will ich euch ja nur nicht neidisch machen :D
31.1.09 03:06
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(31.1.09 15:38)
Ja nicht schlecht, ihr erlebts wenigstens was, im Gegensatz zu anderen Auswanderern*hüstel*
hoff ihr zwei habts a rechte Gaudi!?
Bis dann, Grüßle aus dem zugigen Augsburg,
Jonas


mama (1.2.09 19:28)
kostet es noch so lange aus wie es geht. l.g. aus deutschland bei -2 Grad

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen