wir sehn uns down under (: > >

G' Day!

viel spaß auf meiner homepage!

The current mood of psychogwen at www.imood.com

good tiiiiiiiiimes....

die letzte woche war bei marina und mir bisher die abenteuerlichste, deshalb komm ich auch erst jetzt dazu, endlich mal wieder was in meinen blog zu schreiben. also, fangen wir doch einfach am anfang an:
letzten montag sind wir von noosa aus nach rainbow beach gefahren um von da aus auf die groesste sandinsel der welt ueberzusetzen mit 9 anderen leuten in einem viel zu kleinen 4x4 jeep. allein von unserem hostel aus sind 6 jeeps a 11 leute nach fraser island ruebergefahren und nach einem meeting am montag ging es dann am dienstag in der frueh los... naja, zumindest fast. zuerst mussten wir unsere autos beladen, wurden einige stunden lang ueber dingos und die gezeiten aufgeklaert und irgendwann gegen mittag ging es dann endlich auf die fahre nach fraser. am ersten tag sind wir zum lake mackenzie, ein riesiger, kristallklarer see, eingerahmt von puderzuckerweissem sand und angrenzendem regenwald. haette das wetter auch noch mitgespielt (ich verfluche diese regenzeit!!), waere es bestimmt noch besser gewesen. weil der weg von und zum see nach eurong doch steiniger und laengerwar als gedacht und sich australische 11km dann doch auch gerne mal als 23km herausstellen, sind wir direkt zu unserem campingplatz fuer diesen abend, wo wir auch wieder auf die leute von den anderen 5 jeeps gestossen sind. der abend wurde mit steaks, trinkspielen und viel sand verbracht, um 1 war dann aber schon wieder schluss, am naechsten tag musste wegen der flut um spaetestens 7 uhr losgefahren werden, man faehrt naemlich die ganze zeit am strand ufer entlang und waehrend der flut ist einfach mal der ganze strand unter wasser.
an tag 2 ging es dann ueber happy valley (wo wohl auch nur die einwohner happy sind, weil sie fuer ein eis 5$ verlangen koennen) nach indian heads, einer steinaussichtsplattform im norden der insel, durchaus schoen, aber auch unglaublich windig, deshalb haben wir uns nur noch dir pinnacles angeschaut und sind frueher als geplant nach eli creek, wo eigentlich auch ein fluss oder see haette sein sollen, im endeffekt war da nur ein knietiefer wash out (wenn es regnet will das wasser zurueck ins meer, deshalb bilden sich rinnsaele am strand, die in ihrer breite und tiefe von ein paar zentimetern bis zu einigen metern variieren koennen und je nachdem auch fuer ziemlich zerstoerte jeeps sorgen koennen, wenn sie uebersehen werden), was mich jedoch nicht davon abgehalten hat, am ufer davon im regen einzuschlafen. hat die anderen von unserem jeep dann auch bissl fasziniert am nachmittag sind wir zu unserem naechsten campingplatz, haben dort unsere zelte aufgestellt und sind zum maheno schiffwrack gelaufen, das 1935 dort gestrandet ist und langsam durch die sandstuerme verschwindet. jetzt ist sicherlich schon allen aufgefallen, dass es wirklich viel sand auf dieser insel gibt und dementsprechend haben wir uns auch am zweiten tag gefuehlt: ueberall sand, keine duschen, bisher nur ein see kurz nach der ankunft, keine toiletten (aber eine schaufel :D) und ins meer durfte man auch nicht wegen unterstroemungen und menschenfressenden (!!) haien. die zweite nacht war dann etwas ruhiger als die erste, weil nur 4 jeeps den weg ins lager gefunden haben.
tag 3 begann wieder zeitig, um 1 ging schon wieder unsere faehre zurueck nach rainbow beach, also gerade noch genug zeit um lake wabby einen besuch abzustatten, worauf sich alle eingesandeten mitreisenden wie kleine schnitzel gefreut haben. die vorfreude wurde dann duch den 45-minuten marsch bergauf durch den regenwald etwas getruebt, aber im endeffekt haben es dann doch alle genossen. kaum erfrischt ging es dann auch schon wieder auf den weg richtung hostel, wo es auch endlich wieder ein badezimmer gab
abends sind marina und ich dann noch zu "carlo sandblow" in rainbow beach, eine sandduene auf einem berg, von der man von der einen seite aus aufs meer und von der anderen seite aus auf die stadt schauen kann. danach sind wir noch mit den leuten unserer gruppe in einen pub, aber auch eigentlich nur um sich stilecht zu verabschieden, weil die meisten am naechsten tag weiter sind, wie z.b. marina und ich nach agnes water/town of 1770. da wir dort erst um 7 uhr abends angekommen sind nach einer 6-stuendigen busfahrt, sind wir auch schon ziemlich frueh ins bett gefallen.
den naechsten tag haben wir dann auch hauptsaechlich mit nichtstun verbracht, ausser 2 supermaerkten und einen strand, der einem im regen auch nichts bringt, gibt es in 1770 auch nichts zu tun. um 16 uhr hatte das herumgammeln dann auch ein ende, wir wurden endlich fuer unsere 3-stuendige scooteroofahrt abgeholt und passend dazu hat es exakt 3 stunden lang nicht geregnet. und da wahrscheinlich niemand weiss, was ein scooteroo ist: ein scooteroo ist eine art chopper, also ein motorrad mit laengerem lenker, das eine hoechstgeschwindigkeit von 90km/h aufweist, die durchaus ausgenutzt wurde auf der "agnes water autobahn". wir sind dann auch an so einigen freilaufenden kaenguruhs vorbeigefahren, sind am strand entlanggerast und haben es einfach nur genossen. kaum zurueck im hostel sind wir auch schon wieder in den greyhound bus nach airlie beach, soll heissen 12 stunden im bus...
um 6 in der frueh sind wir dort angekommen, konnten um 10 unser gepaeck verstauen, um dann um 2 auf unser boot zu den whitsunday islands einzuchecken. davon gibt es jetzt allerdings nur eine kurzfassung: 2 naechte auf hoher see, hohe wellen und dementsprechend sehr krasser seegang, whitehaven beach, schnorcheln im great barrier reef (genial und ich hab nemo gesehen ^^), gutes essen, tolle crew und ein ehemaliges rennboot mit einer schieflage von teilweise 70grad.... uuuh ^^
gestern sind wir mittags wieder in airlie angekommen, bleiben noch heute nacht und fahren morgen um 9 in der frueh nach townsville und wollen eigentlich bald nach cairns, was vllt nicht wirklich klappt, da die busse wegen dem unwetter (zyklon charlotte) gerade eben nur bis townsville fahren und cairns steht gerade eh ziemlich unter wasser. wir lassen es einfach mal auf uns zukommen, haltet uns die daumen!!!
achja, bilder kommen auch bald, ich hab gerade mein usb-kabel vergessen ^^

14.1.09 17:30
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mama (14.1.09 14:04)
so viel erlebt! freut uns dass wir wieder was von dir hören. und auf die bilder freuen wir uns dann ganz besonders. bussi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen