wir sehn uns down under (: > >

G' Day!

viel spaß auf meiner homepage!

The current mood of psychogwen at www.imood.com

4 stunden ohne strom oder wie koche ich mein huehnchen im dunkeln?

lange ists her seit dem letzten eintrag und seien wir doch mal ehrlich: hier in laidley passiert einfach ueberhaupt nichts. deshalb halte ich mich auch relativ kurz: arbeit laeuft soweit ganz gut, bei 36 grad (ja, sechsunddreissig grad...) blumentoepfe durch die welt zu tragen ist nicht gerade das, was ich bis ans ende meiner tage machen moechte, aber wie gesagt, ist ja nur bis kurz vor weihnachten, dann sind wir weg von hier. ich freu mich schon so sehr. gute 2 monate reisen und schon bin ich wieder so gut wie daheim. klingt doch alles sehr zuversichtlich.
ansonsten die neuigkeiten aus laidley: neulich hatten wir 4 stunden lang stromausfall, natuerlich als es gerade dunkel geworden ist, weil ein blitz in unser hostel eingeschlagen hat. und weil ein einziges haus ohne strom ja langweilig ist, haben wir das ganze dorf mit vom netz genommen. da merkt man erst, wie abhaengig man von strom ist. kein lesen, kein fernsehen, aber dank gasherd zumindest essen. war dann doch abenteuerlicher als gedacht, weil wir nicht wussten, ob unser essen jetzt durch ist oder nicht, war aber im endeffekt alles durchaus essbar. und der wein (immernoch aus den 4liter-pappkarton), das kerzenlicht und der dann doch noch sternenklare himmel haben den abbend dann doch noch durchaus nett enden lassen. apropos sternenhimmel: ich weiss nicht, ob ich das schon mal geschrieben habe, aber der himmel ist hier unfassbar. die sternen sind so nah, man moechte fast danach greifen, hier sieht man nicht den grossen wagen, sondern orion und der mond ist hier andersherum, soll heissen, die sichel zeigt hier in die andere richtung, suedhalbkugel sei dank.
also, genug von mir, ich melde, sobald es wieder was neues gibt. ich muss meinem papa jetzt erst einmal zum geburtstag gratulieren (:
7.12.08 21:18


Werbung


auf nach ipswich

also viel neues gibts hier nicht, aber ich hab mit gedacht, dass ich mich mal wieder melde.
an der jobfront aendert sich vllt ein bisschen was, wir rubbeln keine maiskolben mehr, gestern waren wir unkraut zupfen im sonnenblumenfeld, was ich nach 3 stunden aufgeben musste, weil einfach ueberall spinnen waren in den verruecktesten farben und formen und heute haben wir einen freien tag. also fahren marina und ich nach ipswich in ein shopping centre und schauen, was der tag so bringt. morgen wissen wir auch noch nicht, ob wir arbeiten, aber die hostelbesitzerin, die die jobs vermittelt hat gemeint, dass wir vllt wieder bei pohlmans, der blumenfarm anfangen koennen.
plaene fuer weihnachten und silvester stehen auch schon so halbwegs: weihnachten am strand, evtl an der gold coast (suedlich von brisbane) oder eben an der sunshine coast (noerdlich von brisbane), silvester in brisbane, weil sonst erstmal laenger keine groessere stadt kommt. und naja, bis kurz vor weihnachten versuchen wir zu arbeiten. also mal schauen, ob das dann also so hinhaut.
wir muessen los, unser bus nach ipswich kommt gleich,
adieu, bianca
27.11.08 10:53


wir holen babymais einen runter... yeah.

lange ist's her seit dem letzten eintrag, vorallem aus einem grund: akuter internetmangel!! heute haben wirs aber mal wieder nach laidley geschafft, frisch von der arbeit, aber leider kommt jetzt problem 2 dazu: drastischer zeitmangel. wie ich bestimmt schon erwaehnt habe, kommt man in der bibliothek normalerweise immer nur eine halbe std ins internet.
also die neuigkeiten: nachdem bei der blumenfarm pohlmans keiner mehr gebraucht wurde, sind wir jetzt auf einer anderen farm in mulgowi, da machen wir prinzipiell folgende sachen im 15-minuten wechsel: maschine mit babymais fuettern, maschine saeubern, mais von haaren befreien mit einer lustigen handjob-handbewegung (ich krieg hier noch nen tennisarm, aber nicht vom tennis spielen....), mais waschen und schliesslich a 140g verpacken. joa, hoert sich nicht so schlimm an, wird aber nach ein paar std ziemlich anstrengend. zum glueck haben wir morgen mal frei.
wettertechnisch gehts grad ziemlich drunter und drueber, tagsueber ist es richtig heiss und nachts braut sich immer was zusammen und es geht wahnsinnig ab. stichwort thunderstorm, gewitter, regen wie ein wasservorhang. wirklich krass. vor 2 tagen hat es nachts so sehr geregnet, dass die strassen richtig ueberflutet waren. hier gibt es naemlich floodways, d.h. links und rechts von der strasse ist ein graben und wenns regnet fuellen die sich voll mit wasser und die beiden pseudefluesse werden ueber die strasse miteinander verbunden durch die floodways (hier ist die strasse etwas tiefergelegt, geht bist zu 1 meter nach unten). die strasse steht dann teilweise echt unter wasser. gestern auf dem weg zur arbeit waer jarmos auto fast abgesoffen, flo hat es geschafft sein auto zu schrotten und in der gleichen pfuetze wie flo sein auto versenkt hat, sind 2 alte menschen gestorben. hoert sich komisch an, wie kann man denn in ner wasserlache sterben?! ist aber wirklich krass, dadurch dass diese graeben am strassenrand ja voll mit wasser sind, ist in den floodways ein wahnsinniger sog, das auto von denen wurde aufs dach gedreht, die insassen wurden ohnmaechtig, auto fuellt sich mit wasser, tot. wirklich uebel.
so, sonst gibt es nicht sehr viel neues. jetzt erstmal an den pool legen, dass allnaechtliche unwetter abwarten (heute soll es noch schlimmer werden....) und auf morgen einfach mal ausschlafen, nachdem wir die letzten 5 tage jeden tag um 4.20 aufstehen mussten. juchu.
also machts gut, busserl
21.11.08 15:09


von byron bay bis laidley


1 gehminute vom hostel in byron bay entfernt






auf dem weg zum östlichsten punkt australiens



der östlichste punkt australiens




wer ist eigentlich dieser kitsch und warum macht es so viele fotos?




nimbin


in surfers paradise - einer der schnellsten aufzüge der welt








brisbane


überbleibsel von der expo 88



wer ist für eine modelkarriere für marina??


ich mag schnabeltiere...




die, die aus laidley lloret gemacht haben...


 
ich nach einem harten arbeitstag - man beachte die grünen knie...

10.11.08 20:53


die pyramide von lloret... ähm... laidley...

also, letzte woche ist viel passiert, wer hätte das gedacht? zum einen fällt euch vllt auf, das ich jetzt wieder mit umlauten um mich schmeißen kann und ja, ich nutz es voll aus. warum? hier im hostel gibts wlan und marina und ich leihen uns jetzt ab und an ein laptop aus und tatsächlich hab ich mich schon so an die qwerty-tastatur gewöhnt, dass ich mit y und z voll durcheinander komme. naja, so schnell vergisst man seine deutschen gewohnheiten - zumindest manche...
gut, unsere letzte woche sah ungefähr so aus und jetzt da wir ne neue farm gefunden haben, kann ich ja ehrlich sein: dienstag plötzlicher aufbruch nach plainland und herausgefunden, dass wir bei jackwitz arbeiten müssen und was hat uns erstmal jeder gesagt?? "oh mein gott, oh mein gott. ihr müsst zu jackwitz? da is es ungefähr genauso wie in auschwitz. echt he, diese supervisor tante, des is ne hexe, die hasst alles und jeden. oh mann, ihr armen, schaut bloß, dass ihr in ne andere farm kommt" gut, marina und ich schauen uns erstmal geschockt an, wo zum teufel sind wir denn hier gelandet? gut, aber gleich zur hostelbesitzerin gehen und nach ner neuen farm fragen ist uns auch zu blöd, man kanns ja mal probieren. also am mittwoch erster tag, unkraut von nem riesigen kürbisfeld pflücken, war aber zum glück nicht so schlimm, war nämlich nicht so sonnig und die supervisor tante war damit beschäftigt andere leute rumzujagen und hat uns erst einmal in ruhe gelassen. am donnerstag sind wir wieder um 4 uhr in der früh nach einer verregneten nacht aufgestanden, zur farm gefahren um dann was zu hören? richtig "was zum teufel macht ihr hier eigentlich. es hat geregnet, wir brauchen euch nicht, los, schaut, dass ihr wieder heim kommt." ja holla ho, sind wir halt zum spaß an der freude um 4 uhr früh aufgestanden, aber zumindest hatten wir unseren ersten lustigen kontakt mit der hexe. am freitag konnten wir auch nicht arbeiten - wieder zu verregnet um aufs feld zu gehen, aber zumindest haben wir es dieses mal am abend davor mitgeteilt bekommen. zur feier des tages waren wir deshalb auch mit unserem tobi fritsch-verschnitt saufen und haben eine bierpyramide gebaut. wie gesagt, 70 bier wurden von denen geleert, 20 weitere von den restlichen hostelbewohnern, mit 90 bierdosen kann man allerlei lustige sachen anstellen... (: am freitag kam dann auch die nachricht, dass wir am samstag arbeiten können. jackwitz, again, bääääh... gut, da hieß es dann für mich erstmal 3 stunden krasse körperliche arbeit, ich musste styroporboxen entpacken, von paletten, die fast doppelt so hoch waren wie ich. da durft ich dann überdimensionales jenga spielen, weil dieser boxenturm alles andere als stabil war. jaja, und die hexe hat mich auch gleich mal angemault, dass ich schneller arbeiten soll - bevor ich überhaupt angefangen habe. marina und einige andere haben derweil brokkoli in eben besagte boxen gepackt und ich hab da dann auch noch für eine stunde mitgemacht. war schon oke, nur haben die kisten immer ein bestimmtes gewicht haben muessen, mussten auf eine bestimmte weise gepackt werden und die brokkoliköpfe durften keine gelben punkte haben. naja, wehe man hat was falsch gemacht, die komische frau ist dann gleich mal abgegangen wie ein angebranntes schnitzel. marina und ich sind ja der meinung, dass die chronisch untervögelt ist, echt schlimm. sonntags gab es wieder keine arbeit für uns, aber die freudige nachricht, dass jackwitz passé ist, wir kommen jetzt auf eine andere farm. also hieß es heute für uns erst um halb 7 aufstehen, wir sind nach pohlmans gefahren (größte blumenplantage in queensland) und haben dann da von 8 bis 4 setzlinge in töpfe gepflanzt. war richtig entspannte arbeit, mit festen pausen, festen arbeitszeiten, netten kollegen, überdacht ist es auch und man muss auch nichts großartig rumschleppen, ist echt schon fast spaßig, die zeit ging dann auch voll schnell rum.
so, joa, das ist es eigentlich. wenn wir nicht arbeiten, schauen wir den ganzen tag dvds oder springen in den pool. also mal schauen, wenn wir jetzt bei pohlmans bleiben können, wärs echt ne klasse sache... also, bis bald, bilder folgen sofort, eure bianca

10.11.08 20:42


was rumschmieren? is ja voll eklig, wenn ich mir was schmier, dann ne stulle...

jaja, seit ein paar tagen sind wir in der homestyle lodge in ladley und da ist es eigentlich echt kuhl was die leute angeht. sind leute aus der ganzen welt, deutsche, italiener, kanadier, franzosen und viele aus suedostasien... die werden dann immer auf 6 farmen aufgeteilt und eben in der frueh su unterschiedlichen zeiten hingefahren.
die letzten beiden tage hatten einige von uns etwas pech, weil es eben ziemlich am schuetten war und wenn die felder zu matschig werden, brauchen se auch keine leute, weil man dann eben auch nicht ernten kann, unter anderem hats marina und mich erwischt. jetzt schauen wir mal, wie des ist was ueber das wochenende arbeiten angeht, vllt bekommen wir da ja was. und wir wollen jetzt bissl in unserem hostel putzen (kueche aufraeumen, wenn wer auszieht zimmer herrichten), dann sinkt die miete naemlich von 170 auf 80 $, das waer auch ganz praktisch.
ausserdem sind in unserem hostel so 4 deutsche, ich frag mich, wie die ueberhaupt arbeiten konnten, weil die echt jeden abend gesoffen haben. heute ist ihr letzter tag, da wurde gestern natuerlich auch gebechert und die haben tatsaechlich zu viert 70 bier geleert. in worten siebzig bier. krass und dann waren se nicht mal richtig vollprall. irgendwann haben wir dann auch ueber unseren dialekt geredet, die kommen irgendwo aus der naehe von hamburg und unser thema ging dann irgendwann um rumknutschen in disko, kurz rumschmieren oder rumschieben und die waren so verbluefft. nach dem motto "geh ich dann in ner disco zu nem maedel und sag 'he, darf ich dich anschmieren??'". ja klar und danach schiebst se durch die disco, du... ach, auch egal. einer hat uns eh seeehr sehr an unseren lieblingsoberproll tobi fritsch erinnert, vorallem vom aussehen her und auch etwas von der art, auch wenn unser fritsch in spe naja..... n saupreuss is. so.
also, das wars vor erste wieder von uns, fotos gibts auch bald, versprochen, aber wir muessen grad immer in ne buecherei ins internet, da darf man nichts anschliessen wie usbsticks und kameras und des internet im hostel geht erst am wochenende wieder, aber da leih ich mir dann von wem den laptop und ihr bekommt dann bilder von byron bay bis ladley, aber nein, schweine hab ich nicht fotografiert, auch wenn die mich auf unserer farm immer angrunzen...
busserl, hab euch lieb!!
7.11.08 15:02


auf auf ins kaff...

so, nachdem wir jetzt in den letzten 7 wochen einiges unserer kohle verprasst haben, musste ein job her. am dienstag sind wir dann in den jobclub unseres hostels und nachdem wir eine woche lang nach country pub jobs gesucht haben - ohne erfolg - dachten wir uns, gut, dann halt n farmjob fuer einen monat oder so, ist zwar hart, bessert die kasse aber ungemein auf. gut, wir wurden dann gleich an eine farm in plainlands vermittelt und mussten sofort den naechten greyhound bus nehmen. stundenlohn sind 17$, vollzeit und fuers hostel (doppelzimmer, pool) zahlen wir 170$ die woche und die bringen uns auch in die arbeit. jetzt heisst es erstmal um 4 uhr morgens aufstehen, brokkoli schneiden, fruehlingszwiebeln binden, unkraut zupfen usw usw. heute war unser erster tag und nach 3 1/2 std war schluss, was ziemlich ungewoehnlich ist, man kann auch mal 15 std schuften, also schauen wir mal.
die letzten tage in brisbane haben wir dann auch noch genossen soweit es ging, weil ich mir eine schoene erkaeltung eingefangen habe. in unserem zimmer waren jedoch 3 englaender, die ungefaehr den ganzen tag nur am saufen waren (wein im 4 liter karton) und musik gehoert haben. naja und leise ins bett gehen konnten se auch net, da wurde man erstmal in die huefte geschlagen (marina) oder durch irische volkslieder aufgeweckt. am sonntag waren wir mit denen dann im pub unter unserem hostel und marina und ich haben beim ringewerfen jeweils 3 freigetraenke gewonnen, yeah, wir hams sowas von drauf. alles in allem waren wir irgendwann dann so betrunken, marina weiss gar nichts mehr, der musste ich den abend erstmal am naechten tag rekonstruieren. und merke, englaender sagen gerne "bart loves it", "she's not 'appy", "cheeky", "luuuuuuuke" (in anlehnung an diesen verdammt komischen, schnarchenden koreaner in unserem zimmer, der sich so vorgestellt hat), "what she said", stop talking spanish...", "can you promise that??" und "what?? whatever...". aus diesen saetzen haben sich ganze konversationen aufgebaut... naja, vielleicht sehen wir die in sydney wieder, die sind jetzt nach da geflogen und bleiben da fuer ein halbes jahr, schau mer mal.
also macht es gut, wir machen uns auf den weg zurueck ins hostel, internet gibts nur in der buecherei ^^
5.11.08 13:49


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]